top of page

Der tote Winkel und andere (Un-) Sicherheiten

Ein wichtiger Tag stand an, für unsere Erstklässler und deren Nachfolgern - den jetzigen Vorschulkindern!

Doreen und Frau Raab hatten einen Projekttag organisiert. Aber nicht nur irgendeinen - sondern einen, mit einem echten Bus, dem passenden Fahrer dazu und der Polizei.

Aber warum eigentlich? Ganz einfach: die Kinder sollen verstehen, warum es Regeln beim Busfahren und allem was dazu gehört, gibt. Was ist eigentlich der "tote Winkel"? Warum soll man an der Bushaltestelle nicht Fangen spielen, damit die Wartezeit schneller vorbei geht? Und was passiert eigentlich, wenn der Bus eine Vollbremsung macht? Diese und viele weitere wichtige Fragen zum Thema Sicherheit beim Busfahren konnten am 06. Juni geklärt werden.

Die Kids durften das Projekt aktiv und hautnah miterleben und konnten so viele Ratschläge und Regeln, mitsamt deren Hintergründen, mitnehmen.

Zum krönenden Abschluss gehörte dann auch noch ein Quiz, um das eigene Wissen zu beweisen. Und da jedes anständige Quiz bekanntlich einen Preis braucht, gab's für alle Teilnehmer noch ein praktisches Highlight (Achtung Wortspiel!) in Form einer Taschenlampe überreicht - gesponsert vom Kindergarten- und Grundschulverein!



Dank gilt an dieser Stelle Frau Raab und Doreen (und allen weiteren Beteiligten) für die Planung und Durchführung dieses so wichtigen Projekts!

Wir wünschen allseits eine gute und sichere Fahrt!

102 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page